• 033702 679010
  • Persönliche Beratung
  • info@sicherheit-im-alltag.eu
  • Rund um die Uhr bestellen
  • 033702 679010
  • Persönliche Beratung
  • info@sicherheit-im-alltag.eu
  • Rund um die Uhr bestellen

Elektr.+ Mechanische Sicherheit

Sortieren nach:

Elektronische + Mechanische Tür- und Fenstersicherheit

Alle zwei Minuten findet in Deutschland ein Einbruchsversuch statt. Bei über einem Drittel bleibt es bei dem Versuch. Der wichtigste Grund ist hier die mechanische Absicherung. Zusätzliche Tür- und Fenstersicherungen erhöhen den Einbruchschutz Ihrer eigenen vier Wände effektiv.Türen und Fenster lassen sich dann nicht mehr so einfach aufhebeln. Wer nach kurzer Zeit nicht erfolgreich ist, gibt in der Regel schnell auf. Hier ist die Entdeckungsgefahr zu hoch. Und bedenken Sie immer, dass Ganoven und Einbrecher nicht nur kommen, wenn Sie außer Haus sind!

Die Eingangstür ist neben Fenstern und Terrassentüren ein beliebter Einstiegsweg für ungebetene Gäste. Fast alle Türen lassen sich nachträglich mit einbruchhemmenden Elementen absichern, sodass Sie nicht direkt eine neue Eingangstür einbauen lassen müssen. Auch Wohnungstüren in Altbauten können nachgerüstet werden.Bei der Türsicherheit wird zwischen dem Basisschutz und der mechanischen Grundsicherung unterschieden. Zu dem Basisschutz zählen Sicherheits-Schließblech, Türzylinder und Schutzbeschlag.Zur richtigen Absicherung Ihrer Eingangstür und aus versicherungstechnischen Gründen sollte der mechanische Schutz gegeben sein. So sind Sie optimal gegen ungebetene Gäste geschützt.


Fenster und Terrassentüren sind für Einbrecher die Haupteinstiegsöffnungen. Ein handelsübliches Fenster stellt im gekipptem, wie auch im geschlossenem Zustand in der Regel kein besonderes Hindernis für einen Täter dar. Hier ist die als Basis verbaute Mechanik zum Verschließen als Sicherung oft nicht ausreichend. Eine erhöhte Anforderung an die Sicherheit gilt nicht nur für das Erdgeschoss. Auch ins Obergeschoss wird eingebrochen. Die Täter nutzen hier oftmals einfach vorhandene Kletterhilfen, um in höher liegende Stockwerke zu gelangen. Es empfiehlt sich daher, die erste Etage genauso wie das Erdgeschoss abzusichern - Bitte vergessen Sie auch keine Kellerfenster, oder Kellerschachtabdeckungen, denn auch hier bietet sich sehr oft ein genügend großer Einstieg, um in das Objekt zu gelangen.